Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Katerina Schiná
Katerina Schiná
Foto: Konstantinos Pittas

Katerina Schiná

Geboren bin ich in einem Athener Viertel mit niedrigen Häusern und Gärten – heute nicht wiederzuerkennen. Als Kind habe ich nicht viel gespielt, aber ich war mit Geschichten gut versorgt. Ich wuchs mehr bei meinen Großeltern als bei meinen Eltern auf, bei alten Tanten, Hausangestellten, Lehrerinnen – sie alle eine Welt für sich, die sich mir eröffnete, wunderbar und fremd und daher ungeheuer begehrenswert. Ich liebte die alten Leute und ihre trüben Augen, die Flecken auf ihren Händen, ihre Geschichten. Ich schrieb auch meine eigenen, mit Leidenschaft und Überschwang, Ernüchterung und Zweifeln. Viele Seiten zerriss ich und hielt noch mehr in meiner Schublade versteckt.

Aber um zu schreiben, musste ich sehen und lernen. Ich studierte, reiste viel, verliebte mich, zog Kinder groß. Ich arbeitete bei Zeitungen und Zeitschriften, beim Radio und Fernsehen. Auch strickte ich unzählige Pullover, kochte tausende Mahlzeiten. Und ich übersetzte wie besessen: Romane, Essays, Dichtung, Libretti. Kindern gab ich Klavierstunden, an der Universität lehrte ich Kulturjournalismus. Und ich schrieb Texte für das Musiktheater, zwei Kinderbücher, drei Essay-Bände. Ich tauchte in die Bücher anderer ein und bin noch immer ganz darin versunken.

Was war und was ist mein Leben? Mich selbst erkennen und selbst erfinden. Und wieder neu überdenken. Ein Versuch, das fragile Beziehungsnetz zwischen den Menschen intakt zu halten, ein Versuch, meine innere Freiheit nicht zu verraten, auch nicht für einen einzigen Moment. Abscheu gegenüber Wichtigtuerei oder Dogmatismus, gegenüber absoluten Wahrheiten, gegenüber moralinsaurem Besserwissen. Nachsicht, Zurückhaltung, Akzeptanz von Widersprüchen, meinen eigenen und denen anderer. Und Liebe zum Kleinen, zum Unbedeutenden. Denn das führt uns zum Großen.

Katerina Schiná, März 2021

Copyright 2021 Edition CONVERSO. All Rights Reserved.
Gaistalstraße 56 · D-76332 Bad Herrenalb · info@edition-converso.com
t 07083 933 15 64 · f 07083 933 00 73 · m 0160 946 48087
Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und dem Einsatz von Cookies zu. Erfahren Sie mehr
Akzeptieren!