Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Gebrauchslyrik

Monika Lustig
FÜR EINE NEUE GEBRAUCHSLYRIK in heutiger Zeit.

Dass Lyrik therapeutische Wirkung entfalten kann, ist nicht erst seit »Dr. Erich Kästners Lyrischer Hausapotheke« bekannt; ein Teil seiner Verse, abgeschrieben und illustriert von einer jungen Jüdin im Warschauer Ghetto, wurde zum ÜBERLEBENSBUCH für ihren Marcel, eben Reich-Ranicki. Doch es sind nicht nur die Inhalte der Gedichte, sondern ihre Form und Gebundenheit, die Kraft geben, stärken, auch die unerträglichste Zeit im Angesicht des Todes vertreiben, zum Zauberspruch werden. Darüber gibt die Literaturwissenschaftlerin Ruth Klüger in ihrem WEITER LEBEN (nach Auschwitz) Auskunft. Dem destruktiven Wahnsinn nicht nachgeben, den Verstand nicht verlieren. Stattdessen Reime machen.

Heute werden in unseren Breitengraden Dichterinnen und Dichter mit einer lange Zeit vergessenen Aufmerksamkeit geehrt. Ein blaues Band soll gewoben werden, um Europa zusammenzuhalten. Doch diejenigen, die dieses Staatenagglomerat ohnehin als FEST GEMAUERT erleben, es gleichwohl schaffen, unter Zurücklassung von allem, sich hierher, in eine vorgestellte Sicherheit zu retten, die schlagen mit ihren ungehörten Stimmen, in ihren Sprachen, die das Verlorene bergen sollen, ganz neue Töne in hie siger Poesie-Landschaft an. Und plötzlich wird klar – das Ver-DICHTETE, das FESTE-FORMGEWOR DENE kann uns allen ein Werkzeug sein, auch nur eines, an dem sich festhalten. Tag um Tag.

Barbara Pumhösel

Metaphern geben der Sprache, in der wir uns bewegen, Farbe, Form und Dynamik, kreieren Bilder, die sich selbständig machen, Möglichkeiten zu Neuansätzen bieten oder auch Weggabelungen repräsentieren.

Maria Topali

(hier als Wiegenlied)
für meine Mädchen

Hussein Bin Hamza

Mit den Küchenmessern, die wir bei uns trugen
in unseren armseligen Bündeln
schälten wir das Obst
das die Gastgeber im Exil uns reichten.

Copyright 2020 Edition CONVERSO. All Rights Reserved.
Gaistalstraße 56 · D-76332 Bad Herrenalb · info@edition-converso.com
t 07083 933 15 64 · f 07083 933 00 73 · m 0160 946 48087
Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und dem Einsatz von Cookies zu. Erfahren Sie mehr
Akzeptieren!